Kontakt
Zahnarzt Gummersbach, Dr. Sieper, ZÄ Didszuweit-Mathia

Was sollte ich selbst beachten?

Wie bei allen operativen Eingriffen, können am ersten und in den nächsten Tagen nach dem Knochenaufbau Schwellungen oder andere Beschwerden nicht ganz ausgeschlossen werden. Durch eine gute Vor- und Nachsorge wird das Risiko dafür allerdings erheblich verringert.

Einige grundsätzliche Hinweise für Ihr Verhalten vor und nach dem Eingriff:

(Detaillierte Informationen dazu erhalten Sie vor einem geplanten Eingriff direkt in der Praxis.)

1. Vorher:

Mahlzeiten

Ist eine lokale Betäubung vorgesehen, nehmen Sie Ihre Mahlzeiten ganz normal zu sich. So wird der Kreislauf stabilisiert. Bei einer Vollnarkose sollten Sie jedoch nüchtern sein.

Blutverdünnende Präparate

Sollten Sie blutverdünnende Präparate (wie ASS, Acetylsalicylsäure) einnehmen, teilen Sie uns dies bitte mit. Vor dem Eingriff sollten Sie keine Medikamente mit diesem Wirkstoff eingenommen haben. Setzen Sie sie jedoch auf keinen Fall ohne vorherige Rücksprache mit uns oder Ihrem Hausarzt ab. Bei einem geplanten Eingriff geben wir dazu genauere Hinweise.

2. Nach dem Eingriff:

Gegen Schwellungen

Um mögliche Schwellungen der Wange zu verringern, kühlen Sie sie mit einem Kühlakku, das sie in einem feuchten Stofftuch eingeschlagen haben. Das Kühlen sollte mit Zwischenpausen erfolgen, um Unterkühlungen zu vermeiden.

Eingeschränkte Reaktionsfähigkeit

Bitte bedenken Sie, dass Ihre Reaktionsfähigkeit durch die Betäubung oder Medikamente eingeschränkt sein kann. Nehmen Sie also nicht aktiv am Straßenverkehr teil und bedienen Sie im Anschluss an die Behandlung keine Maschinen.

Rauchen, Alkohol und heiße Getränke wie z. B. Kaffee

Diese können zu Störungen der Wundheilung führen. Verzichten Sie am besten in den ersten Tagen darauf.

Bei eventuellen Nachblutungen

Stoppen Sie eventuelle Nachblutungen, in dem Sie ein frisches Stofftaschentuch (kein Papiertaschentuch) nehmen und leicht darauf beißen. Bei anhaltenden Blutungen suchen Sie bitte uns bzw. den Zahnärztlichen Notdienst auf.

Mundhygiene

Behalten Sie Ihre Mundhygiene bei und reinigen Sie Ihre Zähne gründlich, um möglichen Entzündungen vorzubeugen. Sind sie dabei im Bereich der Wunde behutsam oder sparen Sie das Wundgebiet aus. Zur Vorbeugung von Entzündungen können Sie außerdem gelegentlich mit einer antibakteriellen Mundspüllösung spülen.

Schmerzmittel

Bei Bedarf werden Ihnen Schmerzmittel mitgegeben bzw. verschrieben. Sollten Schmerzen anhalten, rufen Sie bitte bei uns bzw. außerhalb unserer Sprechzeiten den Zahnärztlichen Notdienst an.

Körperliche Anstrengung und Hitze

Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen in den ersten Tagen nach dem Eingriff. Dies gilt auch für große Hitze und starke Sonneneinstrahlung.

Kontrolltermine und Medikation

Nehmen Sie die mit uns vereinbarten Kontrolltermine wahr. Falls wir Ihnen Medikamente verordnet haben, halten Sie sich bitte an unsere Medikation. Nehmen Sie nicht nach eigenem Ermessen zusätzliche Medikamente. Wenden Sie sich bei Fragen an uns oder den Zahnärztlichen Notdienst.