Kontakt
Zahnarzt Gummersbach, Dr. Sieper, ZÄ Didszuweit-Mathia

Parodontaler Screeningindex (PSI)

Dieser Kennwert ist einer der wichtigsten Werte, um den Gesundheitszustand des Zahnhalteapparates zu beschreiben und eine eventuelle Behandlungsnotwendigkeit festzustellen.

Gesundes Zahnfleisch liegt fest am Zahn an, am Übergang von Zahnfleischrand und Zahn befindet sich lediglich eine kleine Furche mit geringer Tiefe, der so genannte Sulkus. Bei einer Zahnfleischentzündung oder einer darüber hinausgehenden Zahnbettentzündung wird dieser Spalt tiefer, man spricht von einer Zahnfleischtasche.

Mit einer Parodontalsonde, einem Handinstrument mit dünner, abgerundeter Spitze und Millimeterskala, wird gemessen, wie tief diese Tasche zwischen Zahnfleisch und Zahn ist. Aus der Messung ergeben sich Index-Werte zwischen 0 und 4, wobei "0" der beste Wert ist: Er sagt aus, dass das Zahnbett gesund und von keiner Entzündung betroffen ist. Selten wird dieser Wert allerdings an allen Stellen des Gebisses ermittelt. Die Werte 3 und 4 weisen auf einen mittleren bzw. schwereren Grad einer Parodontitis hin – eine Parodontitisbehandlung ist notwendig.