Kontakt
Zahnarzt Gummersbach, Dr. Sieper, ZÄ Didszuweit-Mathia

FAQ's

Ich habe im Büro keine Möglichkeit, mir nach dem Mittagessen die Zähne zu putzen. Tut’s dann auch ein Zahnpflegekaugummi?
Zahnpflegekaugummis sind keine echte Alternative zum Zähneputzen. Tatsächlich reinigen können sie die Zähne nicht. Allerdings sorgen sie dafür, dass mehr Speichel gebildet wird. So können sich Essensreste nicht so leicht festsetzen. Damit haben zum Beispiel Karies verursachende Bakterien „weniger Nahrung“, um dem Zahn zu schaden. Mehr Speichelfluss bedeutet auch, dass Säuren aus Getränken und Lebensmitteln schneller neutralisiert werden können. Kauen Sie also ruhig nach dem Mittagessen einen Kaugummi, wenn Sie die Zähne nicht putzen können. Achten Sie allerdings darauf, dass es ein zahnfreundlicher Kaugummi ohne Zucker ist.
Wie kann ich meine kleine Tochter (3 Jahre alt) zahngesund ernähren?
Bei kleinen Kindern ist eine zahngesunde Ernährung besonders wichtig. Die Milchzähne sind viel empfindlicher als die Zähne von Erwachsenen und entwickeln daher schneller eine Karies. Hier ein paar bewährte Tipps, die Sie beachten sollten:
Geben Sie Ihrer Tochter, wenn sie Durst hat, vorwiegend Wasser und ungesüßten Tee.
Säfte sind ein guter Vitaminlieferant. Sie enthalten allerdings Fruchtsäuren und sollten nicht ständig getrunken werden. Achten Sie darauf, dass die Säfte nicht zusätzlich gesüßt sind. Softdrinks wie Cola oder Limonade sollten Sie Ihrem Kind nur selten geben. Sie sind in der Regel stark gesüßt und enthalten Säuren. Beides kann den Zähnen schaden.
Wenn Ihre Tochter eine kleine Naschkatze ist, müssen Sie ihr Süßigkeiten nicht grundsätzlich verbieten. Gelegentlich ein kleines Stückchen Schokolade oder Kuchen nach den Hauptmahlzeiten schadet den Zähnen nicht. Achten Sie allerdings darauf, dass Ihr Kind nicht ständig nascht.
Wie wär’s mit einer gesunden Alternative zu Kuchen und Keksen? Sie können z. B. mit Ihrer Tochter einen ungesüßten Joghurt mit frischen Früchten zubereiten. Nehmen Sie das Obst, dass Ihr Kind gerne mag und lassen Sie sie bei der Zubereitung helfen. So schmeckt es gleich noch viel besser.
Das Wichtigste ist in jedem Fall eine gute Zahnpflege für Kinder! Mehr Tipps zu diesem Thema finden Sie im Kapitel Vorsorge („Kinderbehandlung“).