Kontakt
Zahnarzt Gummersbach, Dr. Sieper, ZÄ Didszuweit-Mathia

November 2017 – Der Erhalt Ihrer Zähne geht vor

Früher musste man oft hinnehmen, dass die Zähne im Lauf der Zeit „schlechter“ wurden. Häufig waren viele kariöse Zähne, unschöne Zahnlücken oder sogar völlige Zahnlosigkeit schon bei 40- bis 50-jährigen an der Tagesordnung. In der Zahnmedizin hat sich jedoch ein Wandel vollzogen. Sie legt heute großen Wert auf den langen Erhalt der natürlichen Zähne – und bietet dazu moderne Konzepte und Behandlungswege.

Die Möglichkeiten zum langen Erhalt Ihrer Zähne:

Individuelle Prophylaxe

Die entscheidende Basis einer guten Vorsorge ist die eigene tägliche Mundhygiene, denn bakterielle Zahnbeläge entstehen jeden Tag neu und müssen entsprechend täglich sorgfältig entfernt werden. Dass Patienten heute meist wesentlich länger eigene Zähne haben, ist aber ebenso ein erfreuliches Ergebnis der verstärkten und systematischen Vorsorge beim Zahnarzt. Dazu gehören die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen und Prophylaxemaßnahmen wie vor allem die professionelle Zahnreinigung.

Idealerweise sollte man mit der systematischen Prophylaxe von Kindesbeinen an beginnen. Aber: Vorsorge ist in jeder Lebensphase wichtig und lohnenswert.

Parodontitis: Vorbeugung, Früherkennung und Behandlung

Bei Erwachsenen ab etwa 35 Jahren ist die Parodontitis (früher „Parodontose“) die Hauptursache für Zahnverlust. Denn diese Entzündung schädigt auch den Kieferknochen im Umfeld des Zahnes und gefährdet somit dessen Halt im Kiefer. Darüber hinaus kann die Parodontitis die Allgemeingesundheit (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Rheuma) und den Verlauf von Schwangerschaften beinträchtigen.

Die beste Vorbeugung gegen größere Schädigungen durch eine Parodontitis besteht, neben Ihrer eigenen sorgfältigen Mundhygiene, in regelmäßigen Kontrollterminen in unserer Praxis. Wir erkennen eventuelle erste Anzeichen einer Parodontitis und können dem weiteren Fortschreiten somit deutlich leichter entgegenwirken. Falls bei Ihnen bereits eine Parodontitis festgestellt wurde, muss diese selbstverständlich konsequent behandelt werden.

Wurzelbehandlungen

Zähne mit entzündetem oder bereits abgestorbenem „Zahnnerv“ wurden früher in der Regel entfernt. Heute können diese Zähne mit einer nach modernen Maßstäben durchgeführten Wurzelbehandlung in vielen Fällen erhalten werden.

Entscheidend für den Erfolg dieser Therapie: Hier ist neben Fachwissen und der Erfahrung des Zahnarztes der Einsatz moderner Techniken und Verfahren erforderlich. Denn die Wurzelkanäle sind vor allem bei Backenzähnen oftmals schwer zu erkennen, teilweise haarfein und verästelt.

Moderne Füllungstherapie und hochwertige Kronen

Weiterhin können kariesgeschädigte Zähne mit modernen, zahnsubstanzschonenden Füllungen und hochwertigen Kronen „repariert“ und oft jahrzehntelang erhalten werden. Zudem sind moderne Füllungs- und Kronenmaterialien verträglich, unauffällig und damit sehr ästhetisch.

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten zum Erhalt Ihrer Zähne erfahren? Wir beraten Sie gern!

 

Zur nächsten November-News: Milchzähne richtig pflegen