Kontakt
Zahnarzt Gummersbach, Dr. Sieper, ZÄ Didszuweit-Mathia

November 2017 – Milchzähne richtig pflegen

Die noch teilweise verbreitete Meinung, Milchzähne seien nicht so wichtig, da sie ohnehin durch die bleibenden Zähne ersetzt werden, ist falsch. Sie erfüllen essenzielle Funktionen zum Beispiel als Platzhalter für die nachfolgenden Zähne. Gehen Milchzähne aufgrund von Karies zu früh verloren, wachsen die bleibenden Zähne oft schief heraus – eine kieferorthopädische Behandlung ist dann meist unumgänglich. Die richtige und frühe Zahnpflege ist daher wichtig, um beispielsweise dem vorzeitigen Milchzahnverlust vorzubeugen.

Tipps zu Prophylaxe und Zahnarztbesuchen:

  • Ein erster Zahnarztbesuch ist bereits ab dem ersten Milchzahn, also ab einem Alter von etwa einem halben Jahr, empfehlenswert. Frühe Zahnarzttermine sind für die Vorsorge und Früherkennung wichtig. Außerdem lernt Ihr Kind somit früh die ungewohnte Umgebung einer Praxis kennen.
  • Die Zahnpflege sollte bereits beginnen, wenn sich die ersten Milchzähne zeigen. Zunächst können Sie dafür ein weiches Bürstchen oder ein Wattestäbchen verwenden. Ab etwa zwei Jahren können Sie eine Kinderzahnbürste und ein wenig Kinderzahnpasta benutzen.
  • Sobald Ihr Kind geschickt genug ist, kann es seine Zähne selbst putzen. Allerdings müssen Sie bis mindestens bis zum Grundschulalter nachkontrollieren und gegebenenfalls nachputzen.
  • Weiterhin spielen die zahnärztlichen Prophylaxemaßnahmen für Kinder eine zentrale Rolle. Wir besprechen gern mit Ihnen, welche Maßnahme in welcher Altersphase ansteht.

Tipps zur zahngesunden Ernährung:

  • Karies im Milchzahngebiss ist häufig auf zucker- und säurehaltige Getränke (und auf auch ansonsten gesunde Obstsäfte) zurückzuführen. Diese sollten höchstens gelegentlich getrunken werden. Als Durstlöscher eignen sich Wasser und ungesüßte Tees. Ob zuckerhaltig oder zuckerfrei: Achten Sie auch darauf, dass Ihr Kind nicht ständig an der Flasche nuckelt. Denn dadurch kann der Speichel seine neutralisierende Wirkung nicht entfalten.
  • Ein völliger Verzicht auf Süßes ist nicht unbedingt erforderlich, denn weniger die absolute Menge als die Häufigkeit des Zuckerkonsums ist entscheidend für die Zahngesundheit. Ständiges Naschen auch kleinster Mengen führt viel eher zu Karies als zum Beispiel eine ganze Tafel Schokolade auf einmal zu essen.

Zur Zahnpflege und der richtigen Vorsorge bei Kinderzähnen beraten wir Sie gern persönlich.

 

Zur nächsten November-News: Weltdiabetestag am 14. November